´ Probebetrieb mit einer provisorischen Ladestation text-align


TESLA aufgerüstet zu einem HESLA !?

das H steht offensichtlich für Hydroxygen - Wasserstoff


Jetzt kommt einmal ein Probebetrieb mit einer provisorischen Ladestation in der Ottensteinstraße

Dies ist deshalb notwendig um zu prüfen ob mein Konzept anstandslos funktioniert.


5 Tage und mehr als 500 km mit dem BMWi3 unterwegs

Es macht einen Unterschied ob man nur einmal mit einem Elektroauto ein paar Runden dreht oder ob man 5 Tage allein im Auto sitzt.


Die Ladestationen der Südstadt

Die Anlage am Parkplatz vor dem EKZ ist zusammen mit der Photovoltaikanlage ein Vorzeigeprojekt.


Strom statt Benzin tanken - was würde sich ändern?

Ob ein Elektroauto für sein persönliches Mobilitätsbedürfnis geeignet ist, kann nur Jeder für sich selbst beantworten.


Private Ladesationen am Gehsteig

Verschiedene Gemeinden - verschiedene Lösungen


Südstadt mit Elektro-Ladestationen bereits gut versorgt

Mit den einzelnen Ladestationen in den Stichstrassen der Südstadt ist die Grundversorgung gesichert.


Destination charger

Mit diesem Fachjargon werden Ladestationen bezeichnet, die sich an Stellen befinden die gezielt aufgesucht werden.

Jetzt kommt einmal ein Probebetrieb mit einer provisorischen Ladestation in der Ottensteinstraße
20.November 2017

Dies ist deshalb notwendig um zu prüfen ob mein Konzept anstandslos funktioniert.

Die Versorgungsleitung der Station von meiner E-Anlage ist immerhin mehr als 50m lang und der Querschnitt zumindest nicht überdimensioniert.
Das Kabel wird halt quer über den Gehsteig führen aber entsprechend abgedeckt sein.

Meine bereits geplante Ladestation wurde vom Gemeinderat abgelehnt -

Laden weil sich 10 von 29 Gemeinderäten nicht entscheiden konnten und sich der Stimme enthalten haben, nur 7 haben dagegen gestimmt.
Jetzt werde ich mir vom 20.-25.November 2017 einen BMW i3 ausborgen und natürlich probehalber zuhause aufladen.
Mit der kleinen Ladestation, die an einem gewöhnlichen Haushaltsstecker hängt, dauert das Aufladen natürlich entsprechend lang.

Ein Grund für die Ablehnung war angeblich die Befürchtung, dass mit dem Aufstellen der Station auch das Recht auf den betreffenden Parkplatz verbunden ist.
Dies ist natürlich nicht der Fall, praktisch parke ich aber mit meinem PKW immer an derselben Stelle, da der Platz immer frei ist. Sollte es einmal doch nicht der Fall sein, so kann ich auch die nebenliegenden Parkplätze nützen, da das Ladekabel entsprechend lang ist.

Eine eigene und professionelle Ladestation ist deshalb noch nicht vom Tisch - entsprechende Aufklärungsmaßnahmen und Verhandlungen mit der Gemeinde sind jedenfalls geplant.
Ich habe mit fast allen meiner 25 Nachbarn persönlich gesprochen, keiner hat etwas gegen die Ladestation, manche befürworten diese auch.

weiter

Dies ist die Mini-Ladestation mit der ich 1 Woche lang das Laden eines E-Autos testen werde

A 014a So schaut es im Umkreis der Ladestation aus - die meiste Zeit, jede Menge freier Parkplätze.


Ich kann mit dieser Anordnung in 2 Stunden Strom für 30 km nachladen, gerade soviel wie ich durchschnittlich täglich fahre. Ich brauche mich somit nur täglich für 2 Stunden anschliessen und habe immer ein vollgeladenes Auto.

Eine öffentliche Ladestation ist von mir nicht mehr geplant da seitens der EVN in allen Stichstrassen eine Ladestation errichtet werden soll.

Wie soll es mit meiner Station weitergehen?

siehe auch

Die Errichtung einer vollwertigen Ladestation an der auch Fremde laden können, wird von mir nicht weiter verfolgt und ich habe mein Ersuchen an die Gemeinde zurückgezogen.